Partnerschaft mit Mitarbeitern

Nachwuchs

Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels ist es für unser Unternehmen essenziell, den künftigen Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern im Blick zu haben und frühzeitig abzudecken. Wir investieren deshalb gezielt in die Aus­ und Weiterbildung und können Nachwuchskräfte so zunehmend aus den eigenen Reihen generieren.

Als einen wichtigen Baustein haben wir die Zahl der Ausbildungsplätze kontinuierlich erhöht. Im Jahr 2016 starteten insgesamt 35 junge Menschen ihre Ausbildung bei Mainova. Dies sind noch einmal sieben mehr als im Vorjahr. Dabei werden 28 Ausbildungsplätze für technische Berufe, wie Elektroniker für Betriebstechnik oder Mechatroniker, und sieben Stellen im kaufmännischen Bereich, wie die Ausbildung zum Industriekaufmann, vergeben.

Einen weiteren Baustein bildet das duale Studium. In Zusammenarbeit mit der Provadis Hochschule in Höchst sowie der Technischen Hochschule Mittelhessen bieten wir sowohl technische als auch kaufmännische Studiengänge an. Im Jahr 2016 haben neun junge Menschen in unserem Hause ihre duale Ausbildung begonnen. Die Verbindung von Praxis im Beruf und Theorie an der Hochschule ist dabei ideal für den Einstieg als Nachwuchskraft.

Über unsere im Jahr 2014 neu gestaltete Karriereseite bieten wir interessierten Bewerbern die Möglichkeit, sich direkt online auf eine Stellenausschreibung oder auch initiativ zu bewerben.
Internes Vorschlagswesen: Optinova

Mainova fördert das Mitdenken der Mitarbeiter und belohnt gute Vorschläge, die über die eigentlichen Aufgaben eines Mitarbeiters hinausgehen, im Rahmen des Vorschlagswesens Optinova. Hiermit sollen Ideen nutzbar gemacht und angemessen anerkannt werden.

Die Prämierung der Vorschläge orientiert sich an einem Punktesystem. Ein Punkt entspricht dabei einem Euro. Die Punkte können auf einem Guthabenkonto gesammelt werden. Die gesammelten Punkte werden ausgezahlt oder in einem Prämienshop gegen verschiedene Gutscheine eingelöst.

Grundlage für die Berechnung der Prämienhöhe ist die tatsächliche Kostenersparnis im ersten Jahr nach der Realisierung des Vorschlags. Der Ideenfinder erhält dann 10 Prozent dieser Ersparnis. Ist der Nutzen einer Verbesserung nicht errechenbar, findet eine Unterscheidung in einfache, gute und sehr gute Verbesserung statt mit entsprechender Staffelung der Prämie.
Intensives Gesundheitsmanagement

Unter dem Dach des betrieblichen Gesundheitsmanagements macht unser Unternehmen verschiedene Angebote, um unsere Mitarbeiter gesund und leistungsfähig zu erhalten. Innerhalb unseres Intranet-Auftritts „Mainova-Welt“ hat das betriebliche Gesundheitsmanagement eine eigene Seite, die regelmäßig neue Angebote aufnimmt.

Um das Bewusstsein für eine gesunde Lebensweise im Unternehmen weiter zu verankern, haben wir im Jahr 2011 einen Gesundheitskreis gegründet. Dieses Gremium besteht aus je einem Vertreter aus Personal, Konzernkommunikation, Arbeitssicherheit, Betriebsrat sowie dem Lebens- und Suchtberater und unserer Betriebsärztin. Sechsmal im Jahr bespricht sich der Gesundheitskreis. In diesen Sitzungen entwickelt er das Gesundheitsmanagement der Mainova weiter.
Hoher Anspruch an Arbeitssicherheit (G4-EU25)

Verantwortung für unsere Mitarbeiter zu übernehmen bedeutet für uns mehr, als nur Mindeststandards einzuhalten, um Arbeitsunfällen vorzubeugen. Entsprechend hat man diese Aufgabe systematisch in die Organisation und Führung des Verbunds integriert.

Die nachhaltige Vorgehensweise, bezogen auf die Arbeitsgestaltung, die gesundheitliche Ressource und die Durchführung des Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzes als Gestaltungprozess, unterliegt ständigen Anpassungen sowie Veränderungen.

Die Stabsstelle Arbeitssicherheit und Umweltschutz macht es sich zur Pflicht, die Umsetzung, Einhaltung und Weiterentwicklung der erstellten Rahmenbedingungen voranzutreiben. Um diesen hohen Standard auch für die Zukunft zu gewährleisten, ist eine ständige Kommunikation – Abteilungs- und Gesellschaftsübergreifend – Voraussetzung. Die Mitarbeiter werden durch Unterweisungen und Weiterbildungen in festgelegten Intervallen geschult. Dadurch ist ein sehr hohes Qualifikationsniveau sichergestellt. Zudem existieren im Verbund Mainova mehrere regelmäßig tagende Ausschüsse und Arbeitskreise.

Im Vergleich zum Vorjahr ist in 2016 die Anzahl der Arbeitsunfälle um sieben auf insgesamt 34 meldepflichtige Ereignisse gesunken. Die bei Mainova auftretenden Unfälle sind aber in der Regel leichter Natur.